18. Dezember 2015

Weihnachtskarten selber machen

Ist ja klar.Selbst gedruckt.
Dieses Jahr mache ich einen Linolschnitt .
Einen Ilex-Zweig mit Blättern und Beeren,dazu brauche ich zwei verschiedene Druchplatten.

Die Original Linoldruck-Walze,Profibedarf,hat wieder mal nicht so gut funktioniert.
Besser geht diese einfache Gummiwalze vom Tapeten-Bedarf,ein Tip,falls ihr mal 
beim Drucken Probleme mit der Dicke des Farbauftrages habt.


 Die Beeren in der Mitte sind auch in Linol geschnitten,
das kleine Stückchen habe ich dann 
jedoch nicht eingepresst.Nur mit der Hand angerieben.
Hier ist genaues Peilen angesagt.
Und dieses geschenkte eiserne Schätzchen hat gute Dienste geleistet.
Diese antike kleine Presse habe ich schon lange.


Ein schönes,klassisches Ergebnis,wie ich finde.
Aufgeklebt auf Doppelkarten.

Kommentare:

  1. Wunderschön sind diese Karten, bist eben ein Profi. Ich hoffe, Du hattest einen guten Umsatz und die Mühe hat sich gelohnt. Ich war mit meinen Handarbeiten (im Blog zu sehen) wieder in Wichmansdorf. Es ist frustrierend wie desinteressiert die Leute sind. Zum Glück ist es nur mein Hobby.
    Ich wünsche Dir erholsame Feiertage und Gesundheit und Glück im neuen Jahr. Ob wir nochmal Schnee bekommen? Hab noch eine blühende Rose hier und die Primeln blühen auch. Verrückt.

    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Ich bind fest davon überzeugt, dass solche Weihnachtskarten, selbstgemachte - noch dazuhin mit einer aufwändigen Technik den Weg - von allein zu den Herzen der Empfänger findet. Es ist ja so eine Seltenheit geworden. Ich freue mich immer, so etwas lesen zu dürfen: Wunderschön!
    Hab es duftig zu Weihnachten,
    Angelika

    AntwortenLöschen